Eine Schüppe Motivation gefällig?

.facebook_587938227

 

Wie ich neulich schon schrieb, manchmal ist die Zeit so reif für eine Idee oder ein Thema in meinem Leben, dass ich damit ständig und auf vielen Ebenen konfrontiert werde. Derzeit ist es das Thema Motivation.

Nein, mir selbst fehlt es nicht an Motivation, zumindest nicht grundsätzlich. Ich gehöre eher zu den Leuten, die sich leicht begeistern lassen, aber ihre Ideen und Pläne selten bis zum Ende durchziehen. Ehrlich gesagt bin ich gerade an der Stelle in meinem Leben, wo ich tatsächlich mal meine Motivation nutze, statt sie sich nach wenigen Tagen  verflüchtigen zu lassen und lerne, auch schwere, weit entfernte Ziele hartnäckig zu verfolgen, nicht unterwegs aufzugeben und meinem alten Misserfolgs-Dämon den einen oder anderen deftigen Tritt zu geben.

 

In den letzten Tagen bin ich über diesen Artikel gestolpert, den ich persönlich als motivierende Kampfansage empfinde, gerade dieses Video:

http://www.youtube.com/watch?v=8kZg_ALxEz0

In der Szene gibt ein einbestellter Berater einem Trio erfolgloser Immobilienverkäufer einen derben Einlauf. Anscheinend haben die drei über lange Zeit so wenig verkauft, dass ihr Chef kurz davor steht, sie zu feuern. Die Rede ist also nichts anderes als eine Serie von Arschtritten – kriegt euren Hintern hoch! Wenn ihr etwas wollt, müsst ihr was dafür tun, euch werden die Braten nicht fertig ins Maul fliegen!

Also Butter bei die Fische und Arsch hoch!

 

Dann fand ich heute bei der FB-Seite vom Yippodcast diesen hilfreichen Artikel und darin verlinkt noch diesen.

Mit anderen Worten: Wenn Talent ein Märchen ist und erfolgreiche Tänzer erfolgreich sind, weil sie viel, klug und mit der richtigen Einstellung üben – dann gibt es keine Ausreden mehr und der innere Schweinehund kann sich gefälligst verziehen.

 

 

 

Über Sandra

In diesem Blog halte ich Fundstücke rund um Bauchtanz, Tanz, Bühne, Choreografie, Improvisation und Kreativität fest. Außerdem gibt es Berichte und Gedanken zu den Fortbildungen, die ich mitmache.
Dieser Beitrag wurde unter Gedankenfutter, Tipps fürs Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.