Download: Tanznotation BellyNotes

Wie manche von Euch schon wissen, habe ich seit langem an einer Tanznotation gearbeitet. Dabei sind zwei Notationen herausgekommen und die Zweite davon, die sich für das Aufschreiben von Choreografien besser eignet, möchte ich euch hier in der Testausgabe zum kostenlosen Download anbieten.

Testausgabe heißt: außer mir hat sie noch keiner benutzt und es gibt noch keine schicken Zeichnungen. Sollte sich hier jemand finden, der Interesse hat, professionelle Zeichnungen zu erstellen, will ich demjenigen gerne im Heft eine ganzseitige Anzeige einfügen sowie jeweils einen eigenen Eintrag hier im Blog, unter www.facebook.com/BellyScience und eine eigene Unterseite sowie einen Eintrag an prominenterer Stelle auf der noch zu erstellenden Internetseite www.bellyscience.de widmen.

Die Notation hört auf den unglaublich kreativen Namen BellyNotes mit Belly wie in Bellydance und Notes als englischer Begriff für sowohl Notizen als auch Musiknoten. BellyNotes verbindet die originale Benesh Movement Notation mit ESTODA® (in Absprache mit der Markeninhaberin), sowie bei Interesse auch Labans Efforts und sogar Sahélas Trommelschrift.

 

Wenn ihr gleich einen ersten Blick herein werft, lasst euch nicht von der Fülle der Informationen schocken: unser Tanz ist nun mal sehr komplex, mit unendlichen Variationen und gleichzeitig stattfindenden Aktionen und die Notation wäre nicht praxistauglich, wenn sich nicht alles davon darstellen ließe. Ich kann euch jedoch beruhigen: ich selbst habe die BMN erst während der Arbeiten an diesem Heft angefangen zu lernen und wo es zu Anfang noch schneckenlangsam und mühselig lief, klappte es nach einiger Zeit schon recht flüssig und flott. Wie beim Tastschreiben am Computer ist es eine Sache der Übung – wenn man die BMN in London lernen möchte, ist das übrigens ein Kurs über mehrere Semester! Lasst euch Zeit, nehmt euch nicht vor, direkt eine ganze Routine aufschreiben zu wollen, sondern übt anhand von Kombinationen.

Alles, was ihr über die Notation, die Komponenten und die Entstehung wissen müsst, findet ihr im Download im Vorwort.

 

Mein Dank gilt besonders Yasmin al Ghazali, die netterweise hinsichtlich ESTODA® Korrektur gelesen hat, die mich in ihr Haus aufgenommen und mit unglaublichen Mengen an Wissen versorgt hat, die mich mit ihrer Begeisterung ansteckte und die damals mit der Frage „Warum nicht Benesh?“ überhaupt den Anstoß zu einem zweiten, komplett neuen Versuch einer Bauchtanznotation gegeben hat.

 

Wem es nicht reicht, eine digitale oder selbst ausgedruckte Version zu besitzen, kann sich gerne ein farbiges Druckexemplar der aktuellen Ausgabe bei mir bestellen für 12€ inklusive Porto innerhalb Deutschlands.

 

DOWNLOAD

 

Mein Urheberrecht, deine definierten Nutzungsrechte

Ich stelle die Notation hier zwar zum kostenlosen Download zur Verfügung, so dass ihr sie herunterladen, lesen, ausdrucken und für euch und eure Mittänzer frei benutzen könnt. Meine Rechte als Urheber dieses Werkes bleiben aber bestehen: Wenn ihr die Notation ausdruckt und an eure Schüler verteilt, lasst den Hinweis auf mich als Autor drin. Wenn ihr Auszüge daraus irgendwo verwendet, nennt mich als Autor und markiert das Zitat als Zitat, so dass es von euren eigenen Gedanken abgesetzt wird. Wenn ihr online auf die Notation aufmerksam machen wollt, setzt einen Link – ein Hochladen bei Facebook schließe ich hiermit genauso aus wie ein Hochladen auf sonst irgendeine Internetseite. Wenn ihr die Notation für ein Skript benutzt, z. B. als Handout bei einem Workshop, würde es mich freuen, wenn ihr mich als Notationserfinderin nennt – wenn ihr dann noch die Internetadresse hinzufügt, haben es die Notationsneulinge sowieso leichter.

 

Warnung: ich habe im Laufe dieses Jahres die Notation einem Notar und Anwalt für Urheberrecht zur Prioritätsverhandlung vorgelegt, so dass ich ein gerichtlich verwertbares Beweismittel zur Darstellung meiner Urheberschaft dieser Notation vor einem durch die Verhandlung dokumentierten Datum geschaffen habe.

Also: es ist mein Werk. Ich lade euch ein, es zu benutzen, aber gebt es nicht als das eure aus.

 

Über Sandra

In diesem Blog halte ich Fundstücke rund um Bauchtanz, Tanz, Bühne, Choreografie, Improvisation und Kreativität fest. Außerdem gibt es Berichte und Gedanken zu den Fortbildungen, die ich mitmache.
Dieser Beitrag wurde unter Download veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.